Wir sind zurück :-)

Nach einer etwas längeren Auszeit sind wir zurück!

Ich hoffe Euch bald wieder auf den Trails zu treffen und in der Werkstatt an den Bikes zu schrauben.

Ride on, Sven

SOLID MAGIX Framekit mit 26“ Setup – das Experiment – der Testbericht

 

Nach einer stressigen ersten Jahreshälfte hatte ich im Urlaub endlich Zeit meine noch ungelesenen Ausgaben der Freeride durchzublättern. Irgendwie bin ich wieder und wieder über die Testberichte der aktuellen Enduros gestolpert und hab mich immer öfter bei dem Gedanken – ICH WILL HABEN – erwischt 🙂

Ein Komplettbike ist aktuell nicht drin, aber an meinem alten SOLID BLADE ENDURO muss zuviel geschraubt werden, der Hinterbau sollte komplett neu gelagert werden, die Sitzposition ist mir irgendwie zu knapp geworden, die Laufruhe auf schnellen Trails könnte besser sein, und überhaupt ist irgendwie Zeit für was neues. Die Lösung lag denkbar Nahe: Ein Framekit mit Dämpfer soll es werden und die Komponenten vom „alten“ Bike bekommen eine zweite Chance.

26“ an einem 650B-Frame, kann das gut gehen? Ja es kann!

Wohl wissend dass die Tretlagerposition etwas tiefer ausfallen würde als vom Konstrukteur geplant habe ich mich dazu entschieden das Experiment zu wagen – im schlimmsten Fall bleibt mal die Kurbe oder da Hängen, dann kann man immer noch nachrüsten… Ausserdem hab ich für vorne ne 170er Gabel wo die Hersteller „nur“ ne 160er verbauen – wird schon klappen!

Nachdem ich die Testberichte durch hatte und die Hersteller rausgesucht hatte die einen Framekit anbieten, war ich ursprünglich beim CONWAY WME, aber irgendwas hat auf meiner Liste gefehlt… Naja lange Rede kurzer Sinn, die Überschrift verrät was passiert ist – ich bin der Marke meines Fuhrparks treu geblieben und hab mich für die Magie des Schwabenlands entschieden 🙂

SOLID MAGIX Black mit Monarch Plus RC3

SOLID MAGIX Black mit Monarch Plus RC3

Lieferung und Auspacken

Nach der Bestellung im Onlineshop war der Rahmen innerhalb von zwei Tagen bei mir und wie immer bestens verpackt! Ein passender Steuersatz für meine 1 1/8“ Gabel wurde wie von mir im Zustztext der Bestellung gewünscht auch gleich mitgeliefert (gegen Aufpreis natürlich).

Beim Auspacken vom MAGIX fällt natürlich sofort das schöne Hydroforming auf – sehr gelungen! Der Rahmen wirkt männlich und trotzdem nicht globig 😉 Was sonst noch positiv auffällt:

  • Schweißnähte
  • Plangefräste ISCG-Aufnahme
  • Extra Schaltauge unterm Tretlager
  • Tretlagergewinde, Steuerlagersitz und sonstige Bohrungen sauber entgratet
  • Drehmomentangaben am Hinterbau

Aufbau

Der Aufbau selbst verlief ohne nennenswerte Probleme, einzig das Einfädeln der Steuerleitung für die ROCK SHOX STEALTH war etwas fummelig, da dies vom Sattel her gemacht werden muss, da der Schnellverschluss „Connectamajig“ nicht durch die Öffnung am Sattelrohr passt. Hier könnte man noch nachbessern, aber da man eh die Leitung auf die richtige Länge kürzen und den Betätiger entfernen muss, ist das meckern auf hohem Niveau.

Die Montage der Hammerschmidt-Kurbel war durch die bereits plangefräste ISCG-Aufnahme denkbar einfach. Abstand messen, Distanzscheiben drunter, festschrauben, fertig.

Bei der Zugverlegung musste ich etwas kreativ werden da sich nicht auf den ersten Blick erschließt wie die Leitungsverlegung gedacht ist. Am Unterrohr können zwei Leitungen befestigt werden. Schaltwerk, Hinterradbremse und Sattelstütze sind aber schon drei. In meinem speziellen Fall kommt noch eine vierte Leitung für die Hammerschmidt hinzu.

Lösung: Die hintere Schaltung läuft am Sitzrohr und am Oberrohr entlang. Hammerschmidt und HR-Bremse sind mit den vorgesehenen Befestigungen am Unterrohr fixiert. Die Steuerleitung ist mit Kabelbindern an der Bremsleitung fixiert. Vielleicht muss ich das nochmal überarbeiten.

Dem MAGIX hätten mit seiner schlichten schwarzen Optik sicherlich auch innverlegte Züge gut gestanden 🙂

Der Rest war die übliche Montage- und Einstellarbeit wie bei allen anderen Bikes auch.

HIER KOMMT BALD EIN VIDEO WIE DAS BIKE MONTIERT WURDE

Das fertige MAGIX neben dem Rest vom BLADE

Das fertige MAGIX neben dem Rest vom BLADE

FAZIT: Hat Spaß gemacht! 

Testfahrt

Für den „First-Ride“ habe ich den Dämpfer anhand der Herstellertabelle entsprechend meinem Gewicht aufgepumpt und die Gabel unverändert von meinem alten Bike übernommen.

Bereits bei den Einstellfahrten vor dem Haus war klar dass das Fahrverhalten nicht ansatzweise zum Vergleich mit dem BLADE ENDURO herangezogen werden kann/darf. Klar, die moderne Geometrie macht sich bemerkbar. Was direkt auffällt ist der flache Lenkwinkel und die deutlich angenehmere Sitzposition. Das BLADE war ein S-Rahmen, das MAGIX ist jetzt M.

Auf meiner Hausstrecke konnte ich das Bike dann endlich mal richtig rannehmen, und was soll ich sagen, ich bin restlos begeistert! Die Sitzposition ist für mich mit 175cm genau richtig, der Hinterbau bleibt bergauf neutral, so dass die Kraft spürbar auf die Strecke und nicht in den Dämpfer geht. Selbst bei Steigungen über 15% bleibt das Vorderrad am Boden – ein ganz neues Gefühl für mich  Ich habe das Bike die ganze Zeit mit minimaler Kompression am Dämpfer gefahren und hatte auch nie das Bedürfnis das zu ändern. Einzig beim Test im Wiegetritt bekommt man eine unangenehme Rückmeldung vom Hinterbau, aber das lässt sich durch den Kompressionshebel am Dämpfer auch beheben.

Dass der Hinterbau trotz der 175mm Federweg so neutral bleibt hätte ich nicht im Ansatz gedacht, und bin umso mehr begeistert – sehr gut SOLID!

Für die Abfahrt hab ich mir einen technische anspruchsvollen Trail ausgesucht, der am Ende noch eine schöne Speedpassage mit mehreren kleinen Absätzen und einem Sprung hat.

Durch die technische Passage bin ich auf Anhieb problemlos durchgekommen, einzig die Spitzkehre war durch den längeren Radstand und den flachen Lenkwinkel ungewohnt und führte dazu dass es erst beim zweiten Anlauf richtig klappen wollte, aber da kann das Bike ja nichts dafür 😉

Auf den schmalen Wanderwegen die teilweise schief zum Hang verlaufen ist trotz gleicher Bereifung deutlich mehr Grip und Kontrolle am Vorderrad zu spüren. Das komplette Bike liegt satt und ruhig auf dem Trail und die Speedpassage fühlt sich fast wie auf meinem DH-Bike und nicht mehr so zappelig wie seither an. Die kurzen aufeinanderfolgenden Absätze nimmt das MAGIX mit einem Gähnen und zeigt sich völlig unbeeindruckt. Bei dem Sprung am Ende über die Kante einer Querstraße komme ich gefühlt auf Anhieb höher und weiter und habe das Bike nach der Landung sofort wieder unter Kontrolle. Um es kurz zu machen, das MAGIX ist eine echte Trailrakete und sorgt für magische Momente  Von mir gibt’s 9,5 von 10 Punkten – ganz klar eine Kaufempfehlung. Schwabenpower eben 😉

FAZIT: Bergauf tadellos und bergab eine echte Waffe, wir werden sicher viel Spaß haben. Ach so ja, dass das Bike „nur“ mit 26“ läuft ist mir nicht negativ aufgefallen, die Kurbel ist noch heil, und ich habs nachgemessen, das Tretlager hängt genauso tief wie bei dem ein oder anderen 26“ Bike aus der „Vergangenheit“. 

Für mich eine perfektes Setup wenn man nicht gleich ein Komplettbike kaufen kann/will.

Ride on

Sven

Onlineshop geht Offline

Nach langem Überlegen haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden unseren Onlineshop (und auch nur den!!!) unter shop.less2m.de zum 01.12.2014 vom Netz zu nehmen!

Trotz, oder vielleicht auch gerade wegen der vielen Bestellungen, haben wir uns bewusst zu diesem Schritt entschieden und wollen uns wieder mehr auf das Wesentliche konzentrieren, und dazu gehört für uns der persönliche Kontakt um gezielt auf die Wünsche unserer Kunden einzugehen.

In Zukunft werden wir die Zeit die wir aktuell für Pakete verschicken und zurücknehmen benötigen, wieder dort verbringen wo es uns am meisten Spaß macht – in der Werkstatt und auf dem Bike. So können wir jetzt mehr denn je für Euch da sein!

Hier auf www.less2m.de unserer Seite werden wir Euch trotz allem regelmäßig über neue Produkte informieren, und Bestellungen sind ja auch per Email möglich 😉

Also dann – wir sehen uns aufm Bike oder in der Werkstatt

Rock on, Sven

App im Test – GLYMPSE – ein must have!

Wer kenn das nicht, man verabredet sich zu ner gemeinsamen Tour und alle sind sich sicher den Treffpunkt genau zu kennen – nach ner Viertelstunde fängt die Telefoniererei dann an wo jeder einzelne steckt – so nervig!

Oder auch wenn alle schon am Treffpunkt sind und wieder mal nur einer fehlt und der natürlich nicht ans Telefon geht weil er gerade (hoffentlich) seinem Drahtesel die Sporen gibt!

In der Zeit von Smartphones und GPS ist das jetzt (oder schon ne Weile) kein Problem mehr – wir haben die perfekte App für alle gefunden die gerne mal in der Gruppe unterwegs sind und aus den verschiedensten Himmelsrichtungen zum Treffpunkt kommen – GLYMPSE !!!

GLYMPSE ist Plattformunabhängig – also egal ob iOS oder Android oder was auch immer, Hauptsache Internetfähig! Die iPhone-Besitzer haben dieses Feature schon ne ganze Weile, allerdings mit dem Nachteil dass es nur mit iCloud-Accounts funktioniert hat – man kann ja seinen Freundeskreis nicht nach Telefonen auswählen, oder? So nach dem Motto: „Ja cool gib mal deine Nummer dann meld ich mich wenn wir biken gehen. Ahhhh – äh Moment ich seh grade dass du ja gar kein iPhone hast, dann besser nicht, aus organisatorischen Gründen…“

Mit Glympse kannst du deinen Standort in Echtzeit ganz unkompliziert teilen. Die Anderen können deinen Standort auf einer dynamischen Karte verfolgen. Dabei legst du fest, wer dich sehen kann und für wie lange.

Glympse erfordert keine Registrierung und ist kostenlos!!! Die Empfänger erhalten einen Link, über den sie deine voraussichtliche Ankunftszeit und deinen Standort in Echtzeit für eine von dir gewählte Dauer verfolgen können. Wenn bei deinem Glympse die Zeit abgelaufen ist, ist dein Standort nicht mehr sichtbar. Die Empfänger des Links benötigen dabei keine spezielle Software, um die Karte mit deinen Echtzeitdaten aufzurufen.

Sende ein Glympse per SMS, E-Mail, Facebook oder Twitter, und die Empfänger können es mit jedem internetfähigen Gerät aufrufen und schauen wo du dich gerade befindest.

Diese App ist auch sehr sinnvoll wenn Ihr alleine auf Trails unterwegs sein solltet – einfach einen GLYMPSE an den oder die Liebste(n) oder wen auch immer schicken, und schon hat jemand ein Auge auf Euch und kann im Ernstfall sofort sagen wo Ihr euch befindet – hoffentlich brauchte keiner, aber sicher ist sicher!

Und da wir ja unparteiisch sind, hier die Links für Google Playstore und Apples iTunes-Store.

Natürlich gibt es auch alternativen, aber aus meiner Sicht ist das hier die beste und einfachste Variante und sollte auf keinem Smartphone fehlen – bei der nächsten Tour erwarte ich das!!! 🙂

Ach so ja, natürlich braucht die App Akkuleistung, natürlich werden da Standortdaten irgendwo gespeichert, natürlich ist diese ganze Internetsache eh fragwürdig und wird sich eh nicht durchsetzen 😉 Aber hey, wozu habt Ihr Euch ein Smartphone gekauft?

In diesem Sinne – happy Trails und hoffentlich bis bald

Sven

Kai meets Canada

Der folgende Beitrag stammt von Kai der eine Weile in Canada (BC) verbracht hat und es sich natürlich nicht hat nehmen lassen die Trails in und um Whistler zu checken – vielen Dank für den Bericht 🙂

——————

„Ich kann es gar nicht glauben das ich hier bin“ Das war mein erster Gedanke als ich Anfang April meinen Fuß auf Whistlers Boden gesetzt habe.
Es war kalt und windig, aber glücklich endlich hier zu sein. Der Traum jedes Bikers: Einmal nach Whistler zum biken gehen.
Wochen verstrichen, ein Job wurde gesucht und eine Wohnung wurde dringend benötigt. Der Schnee schmilzt Tag für Tag, und dass verlangen endlich auf ein Fahrrad sitzen stieg von Tag zu Tag.
Nur da gab es ein Problem: KEIN FAHRRAD.
Nach dem ich einen Job bekommen hab (Klassisch als Tellerwäscher) und eine Wohnung gefunden habe. Ging es mit dem Planen los. Wie bekomme ich meinen Downhiller nach Kanada. UPS? Viel zu Teuer. DHL Packmaße für ein Rad gab es einfach nicht.
Meine verrückte Entscheidung: Ich fliege zurück nach Deutschland und hole mein Fahrrad.
Gesagt getan, Flug gebucht für unschlagbare 570€ hin und zurück und sogar mit Fahrrad.Einzig und allein meine Schwester wusste von diesem Unterfangen. Daher war die Überraschung ziemlich groß bei meiner Freundin und bei meinen Eltern.
Um die 3 Wochen zu überbrücken habe ich mir ab und an mal nen Radl ausgeliehen um Whistlers Umgebung zu erkunden.
img_2534_small img_2646_small img_2748_small
In der Zwischenzeit hat der Bikepark aufgemacht. Viele Freunde waren Tag Täglich im Bikepark und ich war kurz davor 200$ auszugeben für einen Tag Bikepark.
Ja ihr habt richtig gelesen 200$. 140 fürs Fahrrad und 60 für die Tageskarte wäre fällig gewesen. Das war es mir dann doch nicht wert.
Nach Deutschland einmal hin und zurück. War es soweit:
Fahrrad auspacken zusammenbauen und am nächsten Tag ab in den Bikepark. Im Flieger habe ich 4 andere Biker kennengelernt, aus der Eifel. Alles ambitionierte ü30 Väter und Freunde.
Fahrrad fahren, Bierle trinken und einmal nach Sqaumish mit den Jungs was besseres gibts einfach nicht.
In meiner Zeit in Whistler habe ich natürlich auch bissle im Bikepark gefilmt. Fotos sind da eher Mangelware und wenn es mal eins gibt hätte ich dafür 20$ blechen müssen.
Dieses Video ist dabei herausgekommen. Ein kleiner Zusammenschnitt meiner Abfahrten im Whistler Bikepark:

Whistler2014 from Kai Späth on Vimeo.

Fazit für Whistler:
Whistler ist nicht gleich Kanada. Whistler ist ein Touristenort. ABER:
Whistler hat viel mehr zu bieten als nur Bikepark im Sommer oder Skigebiet im Winter.
Rund um den Ort gibt es viele Trails im Wald, Badeseen, Bungeejumping, Ziptrek und ein ziemlich verrücktes Nachtleben.
Whistler ist einzigartig und genial. Ein MUSS für jeden Biker egal welche Art, es gibt für jeden etwas zu erleben und zu entdecken.
Ich kann dazu nur sagen Whistler ich komme wieder!

 

less2m meets BMW Active Tourer

Hallo Leute,

EDIT —- Unten gibts Bilder zum Event – Enjoy — EDIT

lange hats gedauert und es war etwas Still um uns – ZU STILL!!!

Im letzten Jahr gabs einige Ereignisse die unsere Zeit komplett in Anspruch genommen haben und dadurch das Biken und Ihr etwas zu kurz gekommen ist 🙁

Dafür starten wir jetzt richtig durch und werden uns bei der Präsentation des neuen BMW 2er Active Tourer in Szene setzen! Am 27.09 und 28.09 findet Ihr uns bei BMW Briem in Nürtingen!

Wir zeugen Euch ein paar unserer Bikes und was wir alles so machen wenn wir geradem nicht auf dem Bike sitzen 🙂 Von hilfreichen Tipps zum Biketransport über die richtige Sitzposition bis hin zu allen Sonstigen Fragen rund ums Bike versuchen wir Euch bestens zu beraten!

Natürlich könnt Ihr dort auch ein paar nette Autos anschauen, also kommen, kucken und essen – wir freuen uns auf Dich!

Hier noch ein paar Infos zum neuen Active Tourer.

Gruß Sven

EDIT:

Ein paar Impressionen gibts in der Gallerie

New season – new live – no time

Wünscht man noch ein frohes n… nein ich tu’s nicht!

Seit Weihnachten ist viel passiert und trotzdem war es hier etwas still – wir werden uns bemühen das ändern.

Der Frühlingsanfang liegt hinter uns und die ersten Sonnenstrahlen sind auch nicht erst gestern rausgekommen – gibt also keinen Grund sich nicht aufs Bike zu schwingen und Trails ballern zu gehen – mal davon abgesehen dass die ESNOS in Esslingen zerstört wurde, aber davon habt Ihr sicherlich bereits gelesen.

Heute war meine erste Ausfahrt in diesem Jahr – zum Metzger um die Ecke und wieder zurück – und gleich nen Platten und nen Durchschlag auf die Felge. Da hab ich den Drahtesel wohl zu hart rangenommen 😉

Mal schauen wann ich wieder Zeit finde den nächsten Versuch zu starten – jetzt gehts erstmal Windeln wechseln und auf vier Rädern durch den Wald 🙂

Ich freu mich auf die Saison und hoffe dass man sich möglichst bald auf den Trails begegnet – bis dahin, Bremse auf und Kette rechts.

Sven

Frohe Weihnachten

Das Jahr geht dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür und die Sylvesterplanungen laufen auf Hochtouren, oder auch nicht 🙂

Wir wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Start im neuen Jahr. Wir hoffen dass 2014 mindesten genauso spannend wird wie dieses Jahr – an uns soll es jedenfalls nicht scheitern 🙂

Um die nötige Energie für die nächsten 365 Tage zu tanken nehmen wir uns ein paar Tage ne Auszeit und sind ab 07.01.2014 wieder für Euch erreichbar.

Also dann, bis nächstes Jahr, feiert schön und bleibt gesund!

Party on

Sven

Schnäppchen zu Weihnachten

Euch fehlt noch das richtige Geschenk zu Weihnachten? Egal ob für oder von Euch – mit den Produkten von EVOC liegst du immer richtig!

Passend zum Jahr 2013 bekommen die ersten 13 Bestellungen ab einem Wert 50€ im Onlineshop auch 13% auf alle EVOC Produkte! Dazu einfach im Warenkorb folgenden Gutscheincode eingeben

XMAS2013EVOC

Alle Artikel die am Lager sind werden innerhalb von 24h verschickt, dann liegts nur noch an der Post die Teile pünktlich zu Euch zu bringen.

Hier eine kleine Auswahl:

Diese und noch weiter Produkte findet Ihr in unserem Onlineshop – dazu oben im Menü auf den Link oder hier klicken.

Der Gutschein ist gültig bis zum 31.12.2013 – alle Bestellungen die vor dem 24.12.2013 eingehen erhalten noch ein kleines Weihnachtsgeschenk von uns!

Also dann – viel Spaß beim shoppen

EUROBIKE 2013 – unsere Highlights

Nachdem wir ein Jahr ausgesetzt hatten ging’s dieses Jahr wieder auf die EUROBIKE nach Friedrichshafen. Neben der Mission neue Rahmen und Teilehersteller ins Programm aufzunehmen – dazu später vielleicht mehr – waren aufgrund des engen Zeitplans unsere wichtigsten Anlaufstellen SOLID Bikes / REVERSE Components und EVOC.

EVOC überzeugt wie immer mit Ihren sehr stylishen Rucksäcken,Taschen, Koffern und Protektoren. Unser persönliches Highlight war die Protektorenweste für Kids die zu einem Hammerpreis für 90€ über die Theke geht – das sollte jedem die Sicherheit vom Nachwuchs wert sein, vor allem weil die Weste in der Weite anpassbar ist und dadurch mitwächst.

Die BLACKLINE Edition des FR ENDURO Protektor Rucksacks ist der neue Technologie Träger für ein völlig neues Rückensystem. Aber schaut einfach selbst in unserer Bilderserie oder direkt beim Hersteller.

Natürlich bekommt Ihr alle Produkte auch bei uns, und wer bis zum 20.09.2013 bei uns bestellt bekommt noch einen Sonderrabatt von 10% auf das komplette Sortiment! JETZ BESTELLEN! 

Bei SOLID gabs auch Nachwuchs, und zwar im Downhill und Enduro-Bereich. Die neuen Namen die in Zukunft für Aufsehen sorgen werden sind STRIKE und MAGIX.

STRIKE

Das neue Downhillflagschiff kann sowohl mit 26″ als auch mit 27,5″ gefahren werden – ganz nach Strecke oder persönlichen Vorlieben. Der Prototyp kommt mit einer Dorado-Gabel die beide Radgrößen aufnimmt. Der Hinterbau kann über unterscheidliche Befestigungen für den Dämpfer auf die Radgröße angepasst werden.

Der Lenkwinkel liegt bei 63°, das Tretlager liegt mit 26″ Reifen bei 344 mm bis 353 mm, mit 650b liegt es bei 361 mm bis 370 mm über dem Boden. Der Federweg variiert zwischen 201 mm (650b) und 204 mm (26″) und wird durch einen 240 mm-Dämpfer kontrolliert. Das “Center Force Federungssystem” wurde in Zusammenarbeit mit Reichmann Engineering entwickelt und ist von den Reichmann-Bikes übernommen.

Wir sind gespannt wann wir das gute Teil über die Trails jagen dürfen 🙂

MAGIX

Das Solid Magix soll wird mit 27,5″ über die Trails fräsen, und das bei zwei verschieden einstellbaren Federwege: 155 mm und 175 mm. Damit lässt es sich auf die Einsatzbereiche All-Mountain und Enduro anpassen – auch 180 mm-Federgabeln sollen kein Problem sein, somit steht dem Aufbau als Freerider nichts im Wege. Das Bike wird sich sicher nicht nur auf Alpinen Trails, sondern auch in vielen Bikeparks wohlfühlen! Das Magix wird erst im neuen Jahr in Serie gehen – und wir können es kaum erwarten!!!

Zum Schluss hatten wir dann noch einen wichtigen Termin und wollten einen Teamfahrer für uns gewinnen, aber wir wurden uns leider nicht einig 🙂 Aber die Farbabstimmung hat schon mal gepasst – nice to meet you Danny!

Irina und Danny McAskill

Irina und Danny McAskill

So, das waren unsere persönlichen Highlights – bis bald auf den Trails dieser Welt!

Stay tuned – Sven