Whistler baby!

Nachdem nun endlich alle Bilder sortiert sind, und die Videos einigermaßen zusammengeschnitten, will ich Euch die ersten Bilder und Eindrücke nicht länger vorenthalten.

Bevors die Bilder gibt, noch ein kleiner Bericht zum absolut genialsten Bikepark den man sich nur vorstellen kann!

Der komplette Ort Whistler war zu der Zeit als wir dort waren beinahe ausschliesslich von Bikern bewohnt! Die komplette Innenstadt war übersäht von den unterschiedlichsten Bikes – alle Marken, alle Kategorien, einfach alles von allem 🙂

Das ausleihen der Bikes war denkbar einfach: Im Internet vorreserviert (würde ich jedem Empfehlen) war es auch ein paar Euro günstiger als direkt vor Ort. Die komplette Schutzkleidung bis auf ein NeckBrace kann vor Ort für ein paar Dollar geliehen werden – also absolut kein Grund das ganze Zeug im Koffer mitzuschleppen.

Die Bikes sind alle in sehr gutem Zustand und werden täglich gewartet und durchgecheckt. Für ein paar Euro mehr gibts die Möglichkeit zwischen den unterschiedlichsten Marken (Kona, Specialized, Giant, Rocky Mountain, …. ) zu wechseln um das persönlich beste Bike zu finden. Da ich nur zwei Tage dort war wäre das jedoch nur reinste Zeitverschwendung gewesen 🙂 GIANT GLOY 8.0 mit Domain Doppelbrücke und der AVID CODE R haben Ihren Zweck mehr als erfüllt! Komplett bereift mit dem Maxxis Minion DH hab ich meinen neuen Lieblingsreifen gefunden!

Zum Park selbst: WOW! Unbeschreiblich! Gefühlt tausend Strecken die alle perfekt geshaped sind, nicht ein einziger Sprung der nicht passend zur Geschwindigkeit gepushed hat, nicht ein Anlieger der irgendwie zu eng wurde oder nennenswerte Bremshügel davor hatte.

Crank it up, Freight Train, A-Line, B-Line, Blue Velvet, Ninja Cougar, Karate Monkey, Dirt Merchant, um nur ein paar der Strecken zu nennen die ich in den zwei Tagen geschafft hab!

Die meisten Sprünge sind mit Table gebaut, als auch nicht schlimm wenn man mal zu kurz springt. Die Drops und Gaps sind schon von weitem angekündigt, und vor den „Do or Die“-Nummern stehen so viele Warnschilder dass man beim besten Willen nicht aus versehen dort landen kann!

Auf dem Crank it Up sind gefühlte 500 Sprünge bei denen einer besser ist als der andere 🙂 Die Beschreibung auf der A-Line dass jetzt technische Passagen folgen lassen alle die das Steinfeld in Wildbad fahren können nur müde lächeln 🙂 So richtige Steinpassagen hab ich keine gefunden – dafür Flow das alles zu spät ist!

Nachdem ich mich am ersten Tag noch gewundert hatte warum sich alle die Handballen mit Tape umwickelt haben kam die Antwort am zweiten Tag von ganz allein – Blasen an den Händen gehören dazu – ist ja schliesslich Downhill und kein Halma 😉

Ich könnt jetzt noch bestimmt zwei Stunden weiterschreiben ohne ein Ende zu finden, darum: WHISTLER ist DER HAMMER – man muss es selbst erlebt haben um sich ein Bild zu machen!!!!

Hier jetzt die ersten Bilder –  das Video kommt auch demnächst!

Stay tuned